Oder warum haben Leute, die didaktische „Lehr“bücher schreiben immer so besch…eidene Namen?

Ich meine im Ernst: Wer will denn bitte „Schocker-von Ditfurth“, „Fried-Booth“ (lol) oder – mein Liebling – „Haß“ heißen?

Von Martin

4 Kommentare zu „Nomen est omen?“
  1. Handelt es sich hier um einen erneuten Kreuzzugversuch gegen die Didaktik !?
    Nunja…bleibt nur das man das Buch was man schreibt sich ja aussuchenkann…diejenigen die man kauft auch….den Namen (eigenen und den der andren) leider nicht…obwohl..naja..seine Kinder darf man ja noch benennen 🙂

  2. Ja ich gebe zu ich bin von dem imo ziemlich dämlichen Stoff (und den noch viel dämlicheren Klausurfragen heute, mit denen ich ehrlich gesagt teilweise nicht viel anfangen konnte) etwas gefrustet.

    Und wenn einem dann solche Namen über den Weg laufen kriegt man halt nen riesen Haß und möchte vor lauter Schocker-ung einfach nur noch den Booth frie-en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.