Letzter Eintrag aus „Down Under“

So, nun ist es soweit, knappe neun Wochen habe ich in Australien verbracht und morgen geht mein Flieger zurück nach Deutschland. Das Osterwochenende haben wir in der Nähe von Ulladulla (ja der Ort heißt wirklich so!) verbracht, wo wir unter anderem Angeln und Känguruhs angucken waren. Trotz gemischtem Wetter ein schönes Wochenende in beeindruckender Landschaft.

Nun sind die Koffer gepackt und ich freue mich auf die Heimat, wenngleich zwischen mir und München noch 20 Stunden Flug und fünf Stunden Warten in Singapur stehen. Ich hoffe mal, dass ich mir durch rechtzeitiges Einchecken zumindest auf einem Flug einen Platz in einer „exit row“ organisieren kann, schließlich erleichtert etwas Beinfreiheit die Reise doch ungemein.

Man sieht sich dann in ein paar Tagen…!

Angekommen

Nach einem nur 20 Stunden dauernden Flug bin ich gestern in Sydney angekommen. Die Flüge an sich waren gar nicht so wild, insbesondere der erste (München-Bangkok) war dank Platz am Notausgang gut zu ertragen. Großer Tip an alle: Immer einen Platz am Notausgang verlangen – mit knappen zwei Metern Beinfreiheit lässt sich auch ein langer Flug sehr gut ertragen. Dafür am besten schon sehr früh beim Check-In sein, sonst sind die guten Plätze weg (zur Info: In einer Boeing 747 gibts nur ca. zwölf Notausgangsplätze, in einer 777 sogar nur sechs!). Apropos Check-In: Das ist ja eigentlich das nervigste am ganzen Flug. Man muss ewig früh da sein wenn man nen guten Platz will, sich dann in diese riesige Schlange stellen, und danach darf man dann weiterwarten, weil der Flug ja erst Stunden später geht. Und nein, für Thai Airways gibts am Münchener Flughafen keinen Vorabend-Check-In.

Wie auch immer, mehr oder minder erholt bin ich hier angekommen und habe den ersten Tag gegen den Schlaf gekämpft. So um 17 Uhr rum (Deutschland: 7 Uhr früh) wurde es schon hart, schließlich hatte ich die Nacht ja „durchgemacht“, aber ich habe bis 22 Uhr durchgehalten und dann – jetzt kommt das beste – bis morgens halb acht durchgeschlafen. Ich war wider Erwarten nicht um 4 in der Früh wach, und gehe daher mal davon aus, dass sich mein Jetlag sehr in Grenzen halten wird, wenns nicht gleich ganz ausfällt.

Ansonsten habe ich hier alles gut angetroffen, die Bahnstation ist fast direkt vor der Tür, einmal in die Stadt und zurück kostet $6,60 (knappe 4€, in München kriegt man dafür grad mal ne Bahnsteigkarte 😉 ) und der Supermarkt ist auch gleich nebenan. Der Hund der Familie scheint mich auch zu mögen, obwohl ich ihn in den ersten fünf Stunden zweimal ausgesperrt habe… also alles wunderbar. Jetzt muss ich nur noch einen Job finden – damit siehts im Moment nämlich nicht so gut aus.

Nachdem ich heute morgen erstmal online eine Tax File Number (Steuernummer) „bestellt“ habe, bin ich trotz Wolken und hin und wieder auftretendem Nieselregen mal nach Sydney reingefahren und bin ein wenig durch die Stadt gelaufen. Die ersten Bilder gibts bei Flickr (siehe Link oben rechts auf dieser Seite) zu sehen.

Wenns mehr zu erzählen oder zu sehen gibt, melde ich mich wieder, aber schaut immer mal wieder bei Flickr rein, ich denk da werden in nächster Zeit ein paar Bilder dazukommen.

Softwarekuriositäten und Flüge

News I: Das EOS Utility läuft endlich bei mir unter Vista! Aber von vorn: Im Grunde bin ich mit meiner neuen EOS vollkommen glücklich (wenn man davon absieht, dass ich gerne noch ein Canon EF 50mm 1.8 II und ein 55-200mm 4.0-5.6 Objektiv hätte); das einzige, was mich genervt hat, war die Software. Genauer gesagt, ein bestimmter Teil der Canon Software. Das „EOS Utility“, mit dem man Bilder von er Kamera lädt, die Konfiguration der Kamera ändern und z.B. fernsteuern kann. Auf meinem Notebook mit Windows XP lief das alles tadellos, aber auf meinem großen PC mit Vista hat das EOS Utility die Kamera einfach nicht erkannt – obwohl sie von Windows selbst schon erkannt wurde, und ich auch alle Bilder runterziehen konnte (wohlgemerkt per Windows Explorer, nicht per EOS Utility). Auch längeres Googlen kurz nach Weihnachten brachte mir keine Lösung, v.a. da sich die meisten Hinweise auf das Utility der EOS 400 bezogen, welches bei erscheinen noch nicht Vista-kompatibel war. Heute habe ich mich mal wieder drangesetzt und nochmal gesucht, und da lese ich in einem Forum doch etwas von Problemen bei verbundenem Bluetooth-Handy… da ich ja nichts unversucht lassen wollte habe ich also gleich mal meinen Bluetooth-Dongle abgezogen und siehe da, auf einmal funktioniert das EOS Utility tadellos… da versteh einer doch mal die Welt, bzw. Vista. :-/ Naja, nächstes Jahr soll ja Windows 7 kommen, da kann man dann gleich mal updaten…*hust*

News II: Ich hab (hoffentlich) eine Tasche gefunden! Nach einigem Stöbern in verschiedenen Elektronik“fach“märkten und online habe ich mir im Netz die Nova 170 AW von Lowepro bestellt. Die Tasche machte zumindest auf den Fotos den Eindruck, groß genug für die Kamera plus später ein weiteres Objektiv zu sein. Ich hoffe mal, das stimmt auch so, denn ich habe keine Lust, das gute Stück weiter ungeschützt im Rucksack mit mir rumzutragen.

News III: Flug gebucht! Am 8. Februar gehts über Bangkok los nach Sydney. Ich freue mich schon auf gut 20 Stunden reine Flugzeit. Einen sicheren Job hab ich zwar noch nicht, aber evtl. was in Aussicht… ansonsten wird halt spontan vor Ort gesucht, das wird schon klappen. Am 14. April lande ich dann um 6 Uhr in der Früh wieder in München.